Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Girls beim großen Geschäft, Kacken, Stinker machen. Egal ob dringend oder geplant. Natürlich auch woanders als auf dem Klo ;)
Antworten
Aiko
Beiträge: 21
Registriert: 06 Jul 2015, 13:42

Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von Aiko » 15 Apr 2019, 02:06

Meine Cousine Sandra ist Ende Dreißig und war mit ihrem vierjährigen Sohn Leo letztes Wochenende von Samstag auf Sonntag bei mir in der WG. Schon als die Beiden mit dem Auto ankamen, ging meine Cousine als erstes aufs Klo und ich konnte im Gang hören, wie sie richtig ordentlich abstrullte und währenddessen auch noch einmal kräftig furzte. Ich fand es ganz geil und witzig, schämte mich aber dann schon dafür, dass mein Mitbewohner das auch von ihr hören würde, sobald er später wieder zuhause war. Abends kochte meine Cousine dann - auch für meinen Mitbewohner - eine richtig gute Lasagne und wir schlugen uns die Bäuche voll. Noch als wir nach dem Essen am Esstisch in der Küche saßen, stand Sandra auf und ging aufs Klo, welches direkt neben der Küche ist. Ihr kleiner Sohn wollte wohl nicht allein bei uns sein und lief ihr direkt hinterher und sie nahm ihn mit ins Bad. Dank Altbau hört man wirklich alles und nachdem es in der Wohnung, außer der Unterhaltung zwischen mir und meinem Mitbewohner, komplett still war, hoffte ich, dass sie vielleicht nur pinkeln musste und es nicht allzu peinlich werden würde. Erst ging wohl Leo kurz pinkeln, dann schickte sie ihn hörbar mit den Worten "Mami muss einen Stinker machen, warte bitte draußen, Leo!" nach draußen zu uns in die Küche. Man konnte dann erst hören, wie sie pinkelte und anschließend ein paar schnelle Plops hintereinander. Mein Mitbewohner ließ sich nichts anmerken, aber ich wusste, dass er es auch hörte. Sandra riss dann 3-4 Mal Klopapier zum Abwischen ab und kam wieder in die Küche als wäre nichts gewesen. Als ich etwa 15 Minuten später selbst aufs Klo ging, konnte ich noch riechen, was sie dort veranstaltet hatte.

Irgendwann brachte sie dann Leo in meinem Zimmer ins Bett und anschließend saßen wir mit meinem Mitbewohner gemeinsam weiter in der Küche, tranken Wein und unterhielten uns. Irgendwann erzählten mein Mitbewohner und ich eine witzige Geschichte und Sandra fing heftig an zu lachen. Damit es nicht zu laut für Leo war, hielt sie sich eine Hand vor den Mund und ich sah auch, wie sie die Beine zusammenpresste. Mein Mitbewohner setzte dann noch einen drauf und in ihrem Lachflash zuckte Sandra auf einmal zusammen, krümmte sich leicht nach vorne und plötzlich schoss ihre Hand in ihren Schritt und nachdem ich neben ihr saß, konnte ich sehen, wie sie mit ihrer Hand für ca. zwei Sekunden mit aller Macht zudrückte und sich die Hand im Sitzen in den Schritt presste. Mit dem Lachen war es dann schnell vorbei, dafür war sie knallrot im Gesicht und man konnte ihr ansehen, dass es ihr peinlich war. Direkt danach ging sie dann richtung Toilette und sagte: "Ich geh jetzt lieber aufs Klo, sonst mach ich mir beim nächsten Lachen noch in die Hose." Man konnte sie dann wieder kräftig pinkeln hören. Bevor sie zu uns zurückkam, verschwand sie dann für ein paar Minuten in meinem Zimmer, angeblich, um nach Leo zu schauen.
Wir lösten unsere Runde dann gegen Mitternacht auf und während sie im Bad ihre Zähne putzte, sah ich im Zimmer neben ihrem Koffer beim Ausrollen meiner Matratze eine zusammengeknüllte Unterhose liegen. Ich war direkt neugierig, hob sie auf und konnte nicht ganz glauben, was ich sah. Sie war im Schritt feucht bis nass und roch im Schritt nach halbfrischem Damenurin. Meine Cousine hatte sich also offenbar doch vor meinem Mitbewohner und mir mit Ende Dreißig in ihr Höschen eingepullert. Es war offenbar verdammt knapp, dass es nicht in die Jeans oder sogar auf unsere Sitze in der Küche ging...

Bild

Ich überließ Sandra und Leo mein Bett und schlief auf einer Matte auf dem Fußboden. Dementsprechend wachte ich öfter auf, auch weil Sandra ganz ordentlich schnarchte. Aber nicht nur das. Beim Einschlafen und auch morgens als es schon wieder hell war, hörte ich, wie sie ein paar Mal im Schlaf, offensichtlich unabsichtlich, einen abknatterte.
Morgens frühstückten wir nach dem Duschen ausgiebig und ich machte mich dann mit Sandra und Leo zu einem Spaziergang im nahegelegenen Park auf, bevor die beiden wieder abreisen wollten. Leo hatte auf einem Spielplatz sein Paradies gefunden und ich merkte, wie Sandra mit der Zeit zusehends unruhiger und steifer wirkte. Auf einmal stand sie dann leicht nach vorne gebeugt und hatte schon wieder ihre immer mal wieder für kurze Zeit in Schrittnähe. Sie meinte dann zu mir, dass wir besser wieder gehen sollten, weil sie "mal wohin müsste". Leo wollte aber natürlich nicht und ich hatte auch keine besondere Eile, sodass sie erst noch Überzeugungsarbeit leisten musste. Es war aber offensichtlich richtig dringend, denn sie überkreuzte jedes Mal, wenn wir kurz stehenblieben kräftig die Beine und mir schien es, als kniff sie auch ihre Pobacken zusammen. Ich dachte, sie müsste wahrscheinlich pinkeln, aber eventuell machten sich auch Lasagne, Frühstück und der Kaffee bemerkbar und drückten auf ihr Hinterteil. Wir waren dann nur noch gute fünf Minuten von meiner Wohnung weg, als sie mich mit ernstem Gesichtsausdruck fragte, ob ich kurz nach Leo schauen könnte und mit Hand an der Hose richtung eines kleinen Gebüschs mitten im Park lief. Leo und ich liefen ihr kurz hinterher und ich wollte ihr sagen, dass es nur fünf Minuten bis nach Hause seien, aber als wir um einen Strauch bogen, hockte sie schon Jeans und Schlüpfer auf Kniehöhe auf dem und ich sah für einen kleinen Moment zwischen ihren Beinen, wie nicht nur Urin tröpfelte, sondern ihr auch ein weiches braunes Etwas aus dem Po kam. Für einen Schreckmoment stand sie fast aus der Hocke auf, aber Leo und ich drehten dann sofort wieder um und ließen sie alleine. Sie brauchte ein paar Minuten und kam dann wieder hinter dem Strauch hervor und wirkte extrem erleichtert, aber auch äußerst peinlich berührt. Kaum dass wir daheim waren, ging sie wieder auf die Toilette und kackte anscheinend schon wieder.

Meine Cousine war etwas mehr als 24h zu Besuch und ich hatte das Gefühl, dass nicht Leo das Kleinkind ist, sondern eher sie, was ihre Kloaktivitäten angeht.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Aiko am 15 Apr 2019, 14:31, insgesamt 2-mal geändert.

Aiko
Beiträge: 21
Registriert: 06 Jul 2015, 13:42

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von Aiko » 15 Apr 2019, 02:08

Habe eigentlich noch Bilder von ihrem nassen Höschen und aus dem Park, aber das Hochladen funktioniert leider nicht.

Benutzeravatar
Flachspüler
Beiträge: 616
Registriert: 28 Jul 2017, 09:24
Wohnort: Wien und Umgebung

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von Flachspüler » 15 Apr 2019, 07:09

Danke für diese schöne, ausführliche Erzählung! Man ist so richtig live dabei, so gut wie Du das nacherzählt hast. Deine Cousine dürfte gerne auch zu mir kommen.

LG und angenehme Woche.
Behördlich anerkannter Waschbeckenpinkler.

cobra
Beiträge: 58
Registriert: 21 Jun 2014, 12:58

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von cobra » 15 Apr 2019, 12:57

Sehr interessante Geschichte, da scheint jemand eine besonders aktive Blase und einen besonders aktiven Darm zu haben. Ist das bei ihr immer so oder war es nur eine Ausnahme? Wie waren die bisherigen Erlebnisse mit ihr in Sachen Kacken und Pissen?

Aiko
Beiträge: 21
Registriert: 06 Jul 2015, 13:42

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von Aiko » 15 Apr 2019, 14:38

Ich sehe sie extrem selten und habe auch noch nie mit ihr in einem Zimmer geschlafen. Kann mich nur an Zeiten erinnern, als sie noch kein Kind hatte und ab und zu mal bei meinen Eltern zu Besuch war. Da bin ich mal nach ihr aufs Klo und weiß noch, dass ich mich darüber gewundert habe, dass sie offensichtlich gekackt hat. Wenn das immer so ist wie letztes Wochenende, dann hat ihr Freund mit Sicherheit ständig Erlebnisse mit ihr...

rastamann104
Beiträge: 56
Registriert: 24 Apr 2014, 18:23
Wohnort: Bayern
Geschlecht:

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von rastamann104 » 15 Apr 2019, 17:51

Sehr cooles Wochenende. Schön geschrieben, glaubst du sie hat sich etwas ins Höschen gekackt??

Aiko
Beiträge: 21
Registriert: 06 Jul 2015, 13:42

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von Aiko » 16 Apr 2019, 12:46

Ich konnte jedenfalls nichts erkennen und auch nichts riechen. Wenn sie es aber immer nur so kurz einhalten kann, dann ist ihr das aber bestimmt schon einmal passiert, dass auch was Größeres ins Höschen ging.

MSascha3
Beiträge: 354
Registriert: 27 Apr 2014, 19:47
Geschlecht:

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von MSascha3 » 19 Apr 2019, 20:53

Super Geschichte, sehr schön beschrieben!!! Vielen lieben dank fürs Posten! :D und auch speziell die Fotos, sehr geil!! Mensch was ein Hintern ;) da kann man sich schon vorstellen was da alles rauskam ;)

the ghost
Beiträge: 1869
Registriert: 21 Apr 2014, 21:45
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht:

Re: Cousine mit größerem "Kloproblem" als vierjähriger Sohn

Beitrag von the ghost » 22 Apr 2019, 22:29

Ich verstehe nicht, warum Frauen immer so lange warten bis die Hose nass ist. Bloß weil sie sich schämen, zu sagen "verdammt, ich muss mal"? Ist doch krank.
Geschlecht: m Wohnort: Düsseldorf
überzeugter Steh- und Wildpinkler

Antworten