Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Alle möglichen Diskussionen rund um das Thema dieses Forums.
SJC
Beiträge: 17
Registriert: 12 Sep 2017, 01:06

Re: Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Beitragvon SJC » 07 Mär 2019, 21:20

Da finde ich die umgekehrte Variante, ein Unisexklo mit ausschließlich einem Sitzklo zu bauen, aber viel sinnvoller. Gerade in den Niederlanden steht doch sogar in den Schulordnungen, dass die Jungs die Klos ausschließlich im sitzen zu benutzen haben (und das ist auch richtig so). In Norwegen hat eine Direktorin das für ihre Grundschule (dort gabs auch Unisexklos) auch mal einführen wollen, weil sie den Mädchen nicht zumuten wollte, sich in die Pisse der stehpinkelnden Jungs setzen zu müssen. So eine "ich habe aber einen ganzen Kerl" Bratze, die meinte, "mein Sohn (7) muss aber im stehen pinkeln dürfen" hat letztendlich ein Riesenfass dafür aufgemacht, ist sogar zum örtlichen Radiosender damit gelaufen und hat die Direktorin so richtig öffentlich fertig gemacht dafür. :evil:

Mein Sohn und ich sind übrigens auch generelle Sitzpinkler. Aber ich bezahle den Aufpreis gerne dafür dass mein Sohn sich lieber bequem aufs Klo setzen und sich entspannt und ganz erleichtern kann, als da am Becken rumstehen zu müssen, womöglich noch auf Zehenspitzen, und sich noch selbst anzuspritzen, während er pinkelt (denn der Rückprall eines Urinals ist einfach nur ekelhaft).

the ghost
Beiträge: 1818
Registriert: 21 Apr 2014, 21:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Beitragvon the ghost » 09 Mär 2019, 09:37

SJC hat geschrieben:Mein Sohn und ich sind übrigens auch generelle Sitzpinkler.


Willst Du uns erzählen, dass Du Dich auf öffentlichen Toiletten auf Brillen setzt, auf die vor Dir schon 100 andere ihren Schweiß (wenn nicht mehr) geschmiert haben? :roll:
Geschlecht: m Wohnort: Düsseldorf
überzeugter Steh- und Wildpinkler

SJC
Beiträge: 17
Registriert: 12 Sep 2017, 01:06

Re: Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Beitragvon SJC » 09 Mär 2019, 15:42

the ghost hat geschrieben:
SJC hat geschrieben:Mein Sohn und ich sind übrigens auch generelle Sitzpinkler.


Willst Du uns erzählen, dass Du Dich auf öffentlichen Toiletten auf Brillen setzt, auf die vor Dir schon 100 andere ihren Schweiß (wenn nicht mehr) geschmiert haben? :roll:


Ich will nicht, ich tue es ;)
Mein Gott, die größten Keimschleudern sind keine Klobrillen, sondern die Türklinken oder zum Beispiel auch Einkaufswagengriffe. Hast du deinen eigenen ferngesteuerten Einkaufswagen, oder fasst du den nicht auch bedenkenlos an?

Auf ein sichtlich dreckiges Klo gehen wir eh nicht, dann suchen wir uns lieber draußen etwas wo es keinen stört. Und auf ein sichtbar sauberes Klo setzen wir uns drauf und weder mein Sohn noch ich haben uns da je was geholt.

the ghost
Beiträge: 1818
Registriert: 21 Apr 2014, 21:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Beitragvon the ghost » 12 Mär 2019, 00:07

Geh mal diese Galerie durch.

Du glaubst gar nicht, wie viele Frauen sich selbst bei Urinalen auf den Beckenrand setzen. Das finde ich irgendwie noch abartiger als auf Klobrillen. Allerdings handelt es sich in beiden Fällen nur um eine Minderheit. Ist es denn nicht hygienischer, etwas Abstand zu halten? Der muss ja gar nicht groß sein.
Geschlecht: m Wohnort: Düsseldorf
überzeugter Steh- und Wildpinkler

SJC
Beiträge: 17
Registriert: 12 Sep 2017, 01:06

Re: Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Beitragvon SJC » 12 Mär 2019, 20:18

the ghost hat geschrieben:Geh mal diese Galerie durch.

Du glaubst gar nicht, wie viele Frauen sich selbst bei Urinalen auf den Beckenrand setzen. Das finde ich irgendwie noch abartiger als auf Klobrillen. Allerdings handelt es sich in beiden Fällen nur um eine Minderheit. Ist es denn nicht hygienischer, etwas Abstand zu halten? Der muss ja gar nicht groß sein.


Das ist ja wirklich widerlich. Diese Ränder sind doch immer total voll gepisst und verdreckt, genauso wie der Boden davor und oft auch die Wand rechts und links daneben. Und an den Urinalen hängt ja nicht einmal Klopapier, womit man den Rand mal schnell abwischen könnte. Igitt.
Meinen Sohn musste ich einmal, da war er noch klein, im sitzen über ein Urinal drüber halten weil alle normalen Klos besetzt waren und er dringend musste. Aber da habe ich drauf geachtet, dass weder er noch die halb runtergezogene Hose mit irgendwas da in Berührung kommt *würg* .
Auf ein normales Klo setzen wir uns wie gesagt auch nur wenn es sauber ist. Ansonsten ist das nächste Gebüsch oder Wiese definitiv die bessere Wahl.

the ghost
Beiträge: 1818
Registriert: 21 Apr 2014, 21:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Unterschiedliche Preise für Urinal und WC

Beitragvon the ghost » 15 Mär 2019, 06:13

SJC hat geschrieben:genauso wie der Boden davor und oft auch die Wand rechts und links daneben.


Hier würde ich nicht von "immer" reden. Klar gibt es Toilettenanlagen, die regelrechte "Schweineställe" sind und das passiert nicht bei "bestimmungsmäßigem Gebrauch", sondern mit Absicht. Hier wird ja auch berichtet, dass es Frauen gibt, die innerhalb einer Zelle absichtlich neben das Klo pinkeln.

Mir entschließt sich auch nicht ganz, wie diese Dame hier
Bild
mit dieser extrem schmalen Rinne zurechtkommen will, ohne dass dabei was auf den Boden geht. Da haben ja selbst die Herren noch Schwierigkeiten. Uriniert wird zwar nicht in die Rinne selbst, sondern an die dahinter befindliche Wand, aber irgendwann lässt der Druck ja mal nach...

SJC hat geschrieben:Das ist ja wirklich widerlich. Diese Ränder sind doch immer total voll gepisst und verdreckt,


Eben. Eine Toilette ist mit einem Sitz versehen und eigentlich dazu bestimmt, sich da draufzusetzen. Urinale hingegen sind dafür konzipiert, "kontaktlos" zu urinieren. Sich auf ein Urinal zu setzen, finde ich deshalb schon pervers. :mrgreen: Aber da es auf Damentoiletten keine Urinale gibt, funktionieren die Damen "aus hygienischen Gründen" die WCs zu solchen um, indem sie aus gebotenem Abstand da reinstrullen (Männer übrigens auch, wenn keine Urinale vorhanden sind). :idea:

Konsequent wäre es eigentlich, wenn beide Geschlechter eine Toilette im Sitzen und ein Urinal im Stehen bzw. in der Skispringerhaltung benutzen würden. Aber da dies nicht geschieht, gibt es für Urinal und WC aufgrund unterschiedlichem Wartungserfordernis unterschiedliche "Eintrittspreise". Sachlich sogar gerechtfertigt.
Geschlecht: m Wohnort: Düsseldorf
überzeugter Steh- und Wildpinkler


Zurück zu „Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste