semic setzt sich hintern Busch

Dein Toilettengang is zwar zu kurz für eine Geschichte, aber doch erwähnenswert? Dann bitte hier rein damit ;)
Antworten
Benutzeravatar
Flachspüler
Beiträge: 1157
Registriert: 28 Jul 2017, 09:24
Wohnort: Wien und Umgebung
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Flachspüler »

Wie wunderschön Du das beschreibst, und genauso schön ist Dein AA, welches Du in der herbstlichen Umgebung liegengelassen hast.

LG
Richtige Mülltrennung beginnt am Klo: Das AA ins WC, das Lulu ins Waschbecken.

Benutzeravatar
lunacy
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: 24 Aug 2015, 15:49
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von lunacy »

Lieber semic, welch schöne Aufmunterung des heute doch recht tristen Herbstanblickes draussen.

Super Schiss, und die Bezeichnung "Darm-Röhrling" find ich ja mal richtig klasse.

Hat ein bisschen was von einer Mischung aus Stonehenge und dem schiefen Turm von Pisa. ;)

Danke Dir wie immer vielmals für die Aufmunterung am Morgen, toll geschissen wie immer!
Viele Grüße von
lunacy 8-)

Benutzeravatar
semic
Beiträge: 237
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von semic »

Aah, was ist das doch immer für eine Freude, wenn man richtig gut scheissen konnte...
Am liebsten natürlich einen möglichst grossen Haufen, size matters. Daß eine gute Verdauung einen großen positiven Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden leistet wird wohl niemand ernsthaft bestreiten, auch wenn darüber oft nur selten und ungern gesprochen wird. Daher glaube ich, daß sich eigentlich jeder über einen guten Schiss freut, denn es gibt wohl niemanden der sich lieber verstopft oder mit Durchfall durch den Tag schleppt, anstatt unbelastetet und sauber ausgekackt. OK, vielleicht gibt es hier im Forum auch mal die eine oder andere Ausnahme...
Von daher ist so ein richtig guter Schiss immer eine wunderbare Sache, aber noch schöner und intensiver wird es wenn ich ihn in der Natur absetzen kann. Einfach herrlich dieses rundum erleichternde Gefühl, wenn man sich im Wald an einem abgeschiedenen Plätzchen von dieser drückenden und stinkenden Last befreit hat.
Von daher verspüre ich von Zeit zu Zeit das Bedürfnis, ganz entspannt draußen die Hosen runterzulassen und da meinen Haufen zu machen. Frühling, Sommer, Herbst und Winter, da hat jede Jahreszeit seinen Reiz. Und daß es dabei auch mal frisch am Hintern werden kann, stört mich überhaupt nicht. Eigentlich mag ich das sogar ganz gern, vorausgesetzt es ist windstill oder -geschützt. Ich brauche ja auch keine 10 Minuten zum kacken.
Lange Rede kurzer Sinn, es war Zeit mal wieder einen ausgedehnter Waldspaziergang zu unternehmen. Mit dem Wissen, daß eine große Ladung im Anmarsch war, machte ich mich voller Vorfreude auf den Weg und genoss die Wanderung. Nach einiger Zeit erschien es dann doch langsam ratsam, die bereits lang ersehnte Kackpause einzulegen. Hier konnte man schnell zwischen Büschern und Sträuchern im Unterholz verschwinden und dort sicherlich auch ungestört gut und bequem seinem Geschäft nachgehen können. In angemessenen Abstand vom Weg begann ich nach einem geeigneten Kackplatz zu suchen, der mir gefiel. Wenn ich draußen einen Haufen mache, dann möchte ich mich wohl dabei fühlen und es ganz entpannt genießen.
Zu meiner großen Freude gab es hier überall saftiges Moos, in das ich am liebsten scheisse. Bereits nach kurzer Suche würde ich fündig und hockte mich auf eine kleine, abgeschirmte Lichtung zwischen ein paar niedrige Fichten. Wie immer genoss ich die Stille um mich herum und erfreute mich an der angenehmen Frische an meinem nackten, kackbereit gespreizten Hintern. Ich wusste, daß ich gleich aus dem kleinen, bereits in freudiger Erregung zuckenden Loch dort in der Mitte eine lange Wurst in die Freiheit entlassen würde. So, das muss jetzt raus, nochmal kurz drücken Hhnnnng hmmnnnngg... jetzt gleich..., gleich kommt's, da jetzt ... hhhooooaaah, tut das gut... Diese angespannten oder erleichterten Laute beim Drücken und Abseilen lese ich auch in anderen Threads gerne. Das unterstreicht irgendwie noch das persönliche und intime beim Kackvorgang.
Was war das für ein wohliges Gefühl, wie sich die Kackwurst unter stetigem Druck knisternd und knacksend gefühlt ewig aus meinem Arsch wand. Ich spürte, wie sie auf Widerstand traf, abriß, erneut auf Widerstand traf, nochmal abriss, bis ich mich endlich leergekackt hatte. Man, musste das aber auch raus... Ich musste erstmal durchatmen, mir war als ob ich da eben drei Pfund ausgeschissen hätte. Was für ein großartiger Schiss, mein Darm muss randvoll gewesen sein. So, erstmal ausgiebig den Hintern abwischen, bevor die Neugierde gestillt werden und die Riesenwurst, die ich da hingekackt hatte, betrachtet werden kann.
Nach dem Hosenhochziehen wurde ich beim hinter mich schauen von einem imposanten Haufen aus dem Moos heraus begrüßt. Das war aber mal prächtig abgeschissen, ich war nicht nur befreit und glücklich, sondern auch ein bischen beeindruckt...
Die für ihre Länge gar nicht mal dünne Wurst war beim auskacken in drei Teile zerbrochen: auf dem zur Seite gefallenen Anfang hatte sich der mächtige Mittelteil zu einem U zusammengefaltet. Davor lag dann das im Vergleich zu den beiden anderen Trümmern bescheidene Endstück.
Ich war tatsächlich fasziniert von der Länge der Wurst, die ich dort hingeschissen hatte. Sicherlich war es nicht mein persönlicher Rekordschiss, aber doch ein außergewöhnlich großer. Im Tiefspüler wären die Details sicherlich untergegangen weil sich alles kreuz und quer übereinandergelegt hätte. Aber hier draußen konnte ich meinen Kackhaufen in aller Ruhe genauer studieren. Vor allem was die Länge anging wollte ich es jetzt aber genauer wissen.
Ich brach also ein kleines, herumliegendes Stöckchen auf die Länge des Endstücks zurecht und nahm damit Maß. Es war ziemlich genau ein sechstel des Gesamtschisses. Daheim habe ich die Länge des Stöckchen ermittelt, es waren 8cm. Alles in allem hatte ich damit 48 - 50cm Kacke am Stück dort abgedrückt. Eine wirklich beachtliche Länge, zumal die Dicke war ja wie zu sehen auch sehr ordentlich war.
Von hinten betrachtet, muß das ein schönes Bild abgegeben haben, wie das alles in der Hocke in einem Strang hinten rauskam... Vielleicht das erste Mal, daß ich mich geärgert habe kein Video gemacht zu haben. Es war auf jeden Fall extrem erleichternd und ein Schiss, an den ich mich sehr gerne zurückerinnere.

lang3.JPG
Da liegt das gute Stück, war ich froh das losgeworden zu sein.

lang2.JPG
Mal näher ran gehen. Frisch gekackt, beste Qualität. Ja das sieht gut aus.

lang1.JPG
Hier im Moos liegt es sich gut. Da kann man schön in Ruhe verfaulen.

lang4.JPG
Die Bildqualität ist nicht so toll, aber hier kann man doch gut erkennen, was das für ein Riesenhaufen ist, den ich da hingesetzt habe.


Grüße, semic
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bluemoon
Moderator
Beiträge: 547
Registriert: 17 Jul 2014, 11:13
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von bluemoon »

Hi Semic, wieder sehr schön geschrieben - und gut nachvollziehbar ☺ Ja, draußen hat was, bei jeder Jahreszeit und bei fast jedem Wetter! Wenn's dann noch so erfolgreich ist, wie von dir beschrieben - umso besser.

Julia
Moderator
Beiträge: 1102
Registriert: 07 Aug 2014, 22:03
Wohnort: Im schönen Allgäu
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Julia »

Schön beschrieben Semic!
Wieder als wäre man ive dabei. Klar ist ein Klogang meist befreiend. Das Gefühl ist super, klar, dem kann ich nix hinzufügen. Kenn das ja von mir, wie schön das Gefühl ist. Aber wie du schreibst, normal sollte das jeder kennen. Ausnahmen gibts auch da immer, klar.
Danke für die schönen Bilder im Moss, die Beschreibung, deine Mühe, es niederzuschreiben.

Lg Jule

Benutzeravatar
lunacy
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: 24 Aug 2015, 15:49
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von lunacy »

Lieber semic!

Wie immer klasse beschrieben und eine imposantes Ergebnis hast du da rausgelassen!

Wobei deine Aussage, dass du dich diesmal geärgert hast, das Ganze nicht gefilmt zu haben, lässt ein Fünkchen Hoffnung in mir aufkeimen.

Danke dir und eine schöne restliche Adventszeit.
Viele Grüße von
lunacy 8-)

Benutzeravatar
semic
Beiträge: 237
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von semic »

Manchmal habe ich schon die Befürchtung, daß ich es mit der Textlänge ein bischen übertreibe, aber irgendwie genieße ich es doch ein bischen das alles nochmal beim zusammenschreiben zu rekapitulieren. Das ist so als ob man in Gedanken wieder da draußen hockt und genüßlich ein zweites Mal abdrückt. Das gefällt mir auch sehr daran und deshalb wird es dann halt auch mal ein bischen länger.
Aber wenn ich eure Kommentare, als Maßstab hernehme scheint es nicht weiter zu stören. Daher wie immer ein großes Dankeschön, ich freue mich immer sehr darüber.
lunacy hat geschrieben:
16 Dez 2019, 13:54
deine Aussage, dass du dich diesmal geärgert hast, das Ganze nicht gefilmt zu haben, lässt ein Fünkchen Hoffnung in mir aufkeimen.
Das stimmt, weil mir diesmal mit der langen, weichen Wurst am Stück ein für meinen Geschmack ganz besonders schöner Haufen gelungen war. Das geht so in Richtung Wunsch-Schiss, was Konsistenz und Menge angeht.
Wenn es nach mir geht könnte ich jeden Tag zwei bis drei von der Sorte setzen. Aber auch wenn ich mich im allgemeinen nicht beklagen kann, passiert das zu meinem Leidwesen dann aber doch nur relativ selten. Besonders schön, wenn es mir draußen gelingt und von daher hätte sich ein Filmchen für mich wirklich gelohnt. Aber die ganzen Vorkehrungen die man dafür vornehmen muß erscheinen für mich ungefähr genauso attraktiv wie ein Loch zum reinscheissen zu graben. Gut, das habe ich hinter mir, und eine Wiederholung erscheint mir sehr unwahrscheinlich, ein Video ebenso. Wenn ich mein Plätzchen gefunden habe will ich einfach nur die Hosen runterlassen und eine dampfenden Haufen da hinsetzen, aber sag niemals nie.

Grüße, semic

Benutzeravatar
semic
Beiträge: 237
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von semic »

Jetzt ist wieder die Zeit für lange Winterspaziergänge, eine richtig tolle Sache. Mit der Bewegung an der kalten, frischen Luft ist das einfach eine gute Gelegenheit, den Kopf frei zu bekommen. Falls erforderlich ist es gleichzeitig auch eine willkommene Gelegenheit den Darm frei zu bekommen.
Ich hatte unterwegs schon mehrmals einige fürchterlich stinkende Fürze ablassen müssen und war deshalb nicht sonderlich überrascht, als ich einen deutlichen Kackdrang verspürte. Er war nicht extrem stark, so daß ich ihn erstmal unterdrücken konnte. Trotzdem war mir schon klar, daß ich ganz sicher demnächst einen Haufen machen müsste. Allerdings hatte ich wenig Lust meinen Spaziergang zu beenden und da ich auch ausreichend Papier zum Hintern abwischen dabei hatte, war die einfachste Lösung das mich drückende Ei gleich hier draußen zu legen.
Ich fing also an, nach einem Plätzchen Ausschau zu halten, an dem ich ganz ungestört mein Geschäft verrichten können würde. Im Winter kann es natürlich schon mal ein bischen länger dauern, bis man ein ausreichend blickgeschütztes Plätzchen gefunden hat. Aber ich hatte Glück und ein unscheinbarer und kaum benutzer Abzweig führte mich nach kurzer Zeit auf eine größere Brache. Daß sie ringsum von Wald geschützt war, machte sie zu einem idealen Ort zum kacken, und wie zum Beweis lagen hier und da auch bereits einige charakteristische Kötelhaufen.
Nun ja, wenn es den Vierbeinern hier gefällt, wird sich wohl auch für einen Zweibeiner ein schöner Kackplatz finden lassen um die Hosen runterzulassen und dort schön in Ruhe einen fetten Schiss hinzusetzen.
Hier war noch ein bischen Schnee liegen geblieben, so daß weit und breit leider kein saftiges Grün zu entdecken war, daß ich mit meinem Haufen verzieren könnte. Also mussten die verdorrten Gräser herhalten, die hier und da aus der dünnen Schneedecke herausschauten. Mal sehen, dort vielleicht ? Ja, das ist gut hier. Das wird aber auch wirklich Zeit, daß das endlich rauskommt, so wie die Scheisse hinten schon am drücken ist.
Immer wieder ein wunderbares Gefühl so in der Natur zu hocken und kackbereit die frische Luft nacktem Hintern zu spüren.
So, jetzt aber erstmal ordentlich einen abseilen. Ich konzentrierte mich darauf hintenrum zu entspannen und schon spürte ich, wie mein Darm damit begann die ganze mich drückende Ladung langsam durch mein Arschloch nach draußen zu schieben. Dieses wohlige Gefühl, wenn es erst immer dicker und dann immer länger wird... oooooooaaaaah, tut das gut.
Ich konnte es zum Glück noch eine ganze Weile genießen, bis meine Kackwurst eine ordentliche Länge erreicht hatte und abriß. Mit Nachdruck schiss ich den Rest meiner Ladung hinterher. Endlich mal wieder richtig gut gekackt, das musste jetzt aber auch unbedingt raus. So ein befreiender Schiss in der Natur ist doch ein echtes Glücksgefühl.
Nach dem ausgiebigen Hinternabwischen konnten ich dann auch endlich meinen Haufen begutachten, der mir mit seiner besonderen Note ebenfalls sehr gut gefallen hat. Komischerweise hat er so gut wie gar nicht gerochen. Nach den vorherigen Fürzen hatte ich eine heftige Stinkbombe erwartet, was mir ehrlich gesagt ein bischen besser gefallen hätte. Ich war aber trotzdem hochzufrieden mit meiner dort deponierten Hinterlassenschaft.

aaaaah.png
Erstmal so richtig schön scheissen. Tat das gut...

Ei_2.JPG
Das sieht gut aus, ein prima Haufen ist es geworden

Ei_1.JPG
Echte Wertarbeit, steht wie eine Eins

Ei_3.JPG
Naja, ein bischen schief ist der Kackturm doch

Grüße, semic
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzer 10816 gelöscht

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Benutzer 10816 gelöscht »

Da ist dir ja ein sehr schönes Ergebnis gelungen, das tat sicherlich gut! Mir gefällt es übrigens sehr, dass du auch die Rückansicht von dir zeigst, wie es rauskommt :)

Benutzeravatar
Flachspüler
Beiträge: 1157
Registriert: 28 Jul 2017, 09:24
Wohnort: Wien und Umgebung
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Flachspüler »

Das erste Bild ist in der Tat sehr interessant (natürlich auch die anderen). Hast Du da einen Photographen mitgehabt? Alleine kannst Du das doch nicht so aufgenommen haben.
Richtige Mülltrennung beginnt am Klo: Das AA ins WC, das Lulu ins Waschbecken.

Antworten