semic setzt sich hintern Busch

Dein Toilettengang is zwar zu kurz für eine Geschichte, aber doch erwähnenswert? Dann bitte hier rein damit ;)
Julia
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 07 Aug 2014, 22:03
Wohnort: Im schönen Allgäu
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Julia » 15 Apr 2019, 08:03

Hallo Semic,

ja, Studien gibts, aber da ist schon was dran. Wenn man draußen ist, egal, wie, mit wem oder mit was auch immer... Meist fühlt man sich danach super, egal, ob man jetzt mal im Gebüsch war oder nicht. Das stimmt schon. Am besten, man hat zuvor schon keinen Stress, dann ists noch entspannender, gesünder, was auch immer.

Aber an deinen Worten ist was dran. Das Wetter soll ja wieder "besser" werden, und es ist ja erst Anfang der Saison.

Lg Julia

semic
Beiträge: 184
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von semic » 28 Mai 2019, 20:33

Unverhofft kommt oft. Eigentlich hatte ich diesmal nicht vor, mein Geschäft draußen zu erledigen, wie ich es ansonsten gerne mache. Aber als ich neulich unterwegs war, spürte ich, daß sich ein dringendes Bedürfnis ankündigte. Naja, es war schon eine Weile her, daß ich eine gepflegte Sitzung abgehalten hatte, von daher war es also mal wieder fällig. Ich brauchte nicht lange um den Entschluss zu fassen, das nützliche mit dem angenehmen zu verbinden und bei passender Gelegenheit schnell mal irgendwo zu verschwinden. Mal schauen, Tempos zum Hintern abwischen hatte ich jedenfalls dabei.
Wieder meldete sich mein langsam ungeduldig werdender Darm, jetzt ging es in erster Linie darum ein halbwegs ruhiges und geschütztes Plätzchen für mein Vorhaben zu finden. Es dauerte zum Glück auch gar nicht so furchtbar lang, bis ich an einem vielversprechenden Wäldchen vorbeikam. Hier bot sich eine gute Gelegenheit die ersehnte Pause einzulegen, die Rettung in der Not war also nah.
Nachdem ich einem in den Wald führenden Weg ein Stückchen gefolgt war, fiel mir etwas abseits eine Ansammlung kleinerer Tännchen auf. Groß und blickdicht genug um dort ungestört meinen Schiss setzen zu können. Nachdem ich mich kurz versicherte allein zu sein, verließ ich schnell den Weg und hockte kurz darauf kackbereit im dem Schutz der kleinen Bäumchen. Das ist für mich immer ein Moment den ich sehr genieße, während ich zur Ruhe komme und langsam anfange mich hinten rum zu entspannen.
So, erstmal ordentlich einen abseilen... Gleich geht's los. Gleich..., jetzt... Jetzt, aaaah
Was war ich froh als der Haufen draußen war - richtig gut geschissen. Schon beim Hintern abwischen musste ich mir das ansehen.
Eine dicke, stinkende Ladung lag da hinter mir im Moos, das war aber auch wirklich dringend nötig.
Glücklich und zufrieden verließ ich meinen Kackplatz und setzte die Reise fort.
Wie schön, sich so ganz unverhofft mal wieder draußen erleichtert zu haben, und dann dabei auch noch so eine dicke Wurst geschissen zu haben. Was für ein wunderbares Gefühl.
aaah.jpg
Grüße, semic
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von semic am 02 Jun 2019, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.

Julia
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 07 Aug 2014, 22:03
Wohnort: Im schönen Allgäu
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Julia » 29 Mai 2019, 07:23

Hallo Semic,

danke mal wieder für die schöne Beschreibung. So unverhofft ists doch meistens am schönsten. Aber du hast dir bestimmt schon n bissl was dabei gedacht, wo du los bist, weil du ja länger nicht warst, so schauts übrigens auch aus.
Schönes Platzerl hast dir da ausgesucht, so mit Moos, Zapfen und allem was dazu gehört. Da riecht es gleich nach Moos, so wie manchmal der Stinki, gerade wenn man länger nicht konnte, bei mir zumindest.

Danke nochmals... auch fürs Bild.

Lg Julia

Benutzeravatar
lunacy
Beiträge: 963
Registriert: 24 Aug 2015, 15:49
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von lunacy » 29 Mai 2019, 07:40

Hallo semic!

Manchmal sind ja die spontanen, nicht lange vorher geplanten Aktionen die besten... ;)

Toller Haufen jedenfalls und richtig gelohnt hat es sich. Danke dir mal wieder!!!!
Viele Grüße von
lunacy 8-)

Benutzeravatar
Flachspüler
Beiträge: 750
Registriert: 28 Jul 2017, 09:24
Wohnort: Wien und Umgebung
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Flachspüler » 29 Mai 2019, 15:35

Du spricht von kleinen Tännchen - Du wirst ja nicht eine Christbaumkultur bekackt haben?
Behördlich anerkannter Waschbeckenpinkler.

semic
Beiträge: 184
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von semic » 29 Mai 2019, 20:02

Julia hat geschrieben:
29 Mai 2019, 07:23
So unverhofft ists doch meistens am schönsten. Aber du hast dir bestimmt schon n bissl was dabei gedacht, wo du los bist, weil du ja länger nicht warst, so schauts übrigens auch aus.
lunacy hat geschrieben:
29 Mai 2019, 07:40
Manchmal sind ja die spontanen, nicht lange vorher geplanten Aktionen die besten... ;)
Stimmt, genau so ist es. Als ich merkte, daß da was im Anmarsch ist, hab ich die Gelegenheit sofort genutzt um Druck abzulassen. War wirklich sehr zufrieden, daß ich nicht lange nach einem Klo suchen musste, sondern meinen Schiss einfach so irgendwo "indiebüsch" setzen konnte. Im Ernstfall hilft einem die jahrelange Erfahrung mit solchen Situationen entspannt umzugehen und unkompliziert zu lösen.
Es war jedenfalls wunderbar befreiend und natürlich hat's mir sehr gefallen. War ja auch eine ordentliche Ladung, die ich da als Wegmarke hingesetzt habe :D


[/quote]
Flachspüler hat geschrieben:
29 Mai 2019, 15:35
Du spricht von kleinen Tännchen - Du wirst ja nicht eine Christbaumkultur bekackt haben?
Da müsste die Not schon sehr groß sein, aber wenn es keine andere Wahl gäbe würde ich das zweifellos machen. Nur wenige würden sich da schließlich für die eigene Hose entscheiden. Im beschriebenen Fall besteht aber nur für diejenigen, die sich ihr Bäumchen illegalerweise einfach so im Wald schlagen, die Gefahr, sich etwas ins Wohnzimmer zu holen, unter das bereits vor ein paar Jahren ein dickes Präsent gelegt wurde :mrgreen:

Danke für eure Kommentare, ich hoffe es gibt schon bald was neues zu berichten.
Grüße, semic

Benutzer 1642 gelöscht

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Benutzer 1642 gelöscht » 04 Jun 2019, 15:56

Im Vergleich zu den Fichtenzapfen muss das ja eine gewaltige Wurst gewesen sein!!! :lol:

Benutzeravatar
Naturfreund
Beiträge: 64
Registriert: 08 Nov 2016, 13:13

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von Naturfreund » 06 Jun 2019, 10:31

Die spontanen Aktionen sind immer aufregend. Man muss improvisieren und braucht auch etwas Glück. Manchmal werden so auch ganz neue stille Örtchen entdeckt, auf die man sonst gar nicht gekommen wäre. :-)

semic
Beiträge: 184
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von semic » 17 Jun 2019, 22:54

Eine der Dinge, die ich hier beim Austausch unter Gleichgesinnten schätze, ist, sich neue Anregungen zu holen. Warum nicht einfach mal was neues probieren ?
Eine aufschlussreiche Diskussion im Tagebuch einer werten Mitforistin hat mich dazu angeregt, das von ihr bevorzugte Mittel zum Hinternabwischen selbst einmal auszuprobieren. Daher heute mal ein Test- und Erfahrungsbericht...
Carlotta hat geschrieben:
03 Jun 2019, 18:59

... habe ich angefangen mir mit den Dingern den Hintern abzuputzen, wenn ich draußen gekackt habe oder das Papier in den Autobahn Toiletten alle war.
Seit ich diese drei Packungen dieser sinnvollen Verwendung zugeführt habe und diese dann aufgebraucht waren, hole ich mir beim Kaufland immer neue, wenn ich wieder welche benötige. Sind gar nicht mal so teuer.
viewtopic.php?f=9&t=776&start=400

Die erste Aussage hinsichtlich des Preises konnte bereits beim Kauf voll bestätigt werden. Dementsprechend wurde also eine Packung K classic Servietten im Farbton Carlotta-Bordeauxrot für den Praxistest ausgewählt und entsprechend dafür zurechtgelegt. :)
Es sollte nicht allzu lange dauern, bis die erste Prüfung unter Echtbedingungen stattfinden konnte.
Ausgerüstet mit zwei Probeexemplaren machte ich mich auf den Weg zur Materialprüfung ins Testgelände. Ausgewählt hierfür hatte ich ein besonders verschwiegenes Plätzchen, auf dem ich schon mal unter höchster Geheimhaltungsstufe einen FKK-Schiss gesetzt hatte. Was auch wenn es erstmal einiges Überwindung gekostet hatte, bei knapp 40 Grad ein sehr angenehmes Gefühl gewesen ist. Heute sollte es zwar konventioneller aber trotzdem spannend zugehen.
Ich war schon zwei Tage nicht mehr auf dem Häuserl gewesen und der sich hintenrum immer stärker aufbauende Druck war daher bereits sehr vielversprechend. Das würde bestimmt gleich eine schöne Sitzung geben. Ich hatte bereits ein gutes Stück des Wegs bis zu meinem Plätzchen zurückgelegt, als ich auf einmal bemerkte, wie ein gutes Stück vor mir eine Fahrradfahrerin ihr Gefährt aus dem Gebüsch heraus auf den Weg schob und mir entgegen kam. "Nanu, was macht man da so im Gebüsch ?" dachte ich mir und musterte die wenn auch nicht mehr ganz so junge, aber keineswegs unattraktive Dame im vorbeifahren interessiert. Natürlich würde ich gleich mal nachschauen müssen, ob da nicht vielleicht irgendwo eine dampfende Ladung liegt. Ich merkte mir also die Stelle und kehrte dorthin zurück, nachdem ich mich kurz vergewissert hatte, daß die wackere Radlerin außer Sichtweite war. Vielleicht ist ja heute mein Glückstag ? :D
Mit geschultem Auge machte ich mich auf die Suche nach potentiell geigneten Kackplätzen. Es herschte daran auch kein Mangel, sowohl an offensichtlichen als auch an besser versteckten, aber bis auf ein altes, bereits vom letzen Regen aufgeschwemmtes Taschentuch war nichts zu finden. So ein Pech aber auch. Aber da sich gerade die Gelegenheit bot, würde wenigstens ich hier gleich meinen Haufen hinsetzen. Dort hinten könnte ich mich vielleicht zwischen ein paar licht stehende, nachwachsende Bäume hocken...
Ah, sehr gut, das ist wunderbar hier. Weiträumig von schützenden Buschreihe abgeschirmt, aber doch viel Freiraum um mich herum ließ ich die Hosen herunter und hockte mich ab. Die Servietten in der Hand fing ich an mich zu entspannen, denn trotz des eigentlich großen Drucks ging anfänglich erstmal noch nichts. Nach einer kurzen Weile fing ich an ganz sanft anzudrücken und spürte, daß sich mein Darminhalt ganz langsam in Bewegung setzt. Sofort hörte ich mit dem Drücken auf und wartete darauf, daß sich die große Ladung von selbst auf den Weg nach draußen machte. Gespannt an meinem Plätzchen hockend registrierte ich zufrieden, wie sich meine Wurst schön langsam hinten raus schob.
Innerlich efreut, dachte ich mir bereits, "Das wird aber ganz schön lang diesmal", aber es war noch nicht vorbei. Noch ein bischen, noch ein bischen dann schlug mein Schiss endlich mit einem dumpfen Aufprall hinter mir im Laub ein. Ahhhh, endlich alles rausgeschissen. Wurde auch Zeit, daß das rauskommt. Das war ein Viertelpfünder, mindestens. Und so lang - ich bin auf knapp über 30cm gekommen (man ist ja irgendwie neugierig).
Aber erst kommt das Vergnügen, dann die Arbeit: wir haben ja noch einen Test durchzuführen. Gespannt faltete ich die erste Serviette auf und führte sie einer sinnvollen Verwendung zu (s.o) :mrgreen:
Die Reinigungswirkung war aufgrund der enormen Größe und Reißfestigkeit einfach überragend. Es war daher zwar nicht ganz so einschmeichelnd wie ein Taschentuch, aber trotzdem sehr angenehm in der Anwendung. Obwohl ich hintenrum stark verschmiert war, hat auch eine Serviette zur vollständigen Säuberung meines Hinterns ausgereicht. Die nimmt ordentlich was mit. Also ich muß sagen, ich war schwer angetan und kann sehr gut nachvollziehen, warum gerne darauf zurückgegriffen wird. Ich würde sie ebenfalls empfehlen.
Einziges Manko ist vielleicht, daß sie aufgrund ihrer Dicke doch noch etwas länger zum Abbau benötigen als normales Papier. Aber wenn man sie nicht als Visitenkarte liegen lassen möchte kann man sie notfalls immer noch unter einem Ast verbergen.

1.JPG
Heute im Angebot: eine 30cm Wurst - Frisch geschissen

2.JPG
Experiment gelungen, Hintern streifenfrei sauber

3.JPG
Vorsicht vor dem frisch gekackten Ast

Grüße semic
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
lunacy
Beiträge: 963
Registriert: 24 Aug 2015, 15:49
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:

Re: semic setzt sich hintern Busch

Beitrag von lunacy » 18 Jun 2019, 07:21

Moin semic, wie sagt man doch so schön: Holla die Waldfee!

Da hast du aber eine anständige Wurst abgeschissen. Mal keinen Haufen, nein, eine konsistenzmäßig richtig tolle Wurst. Muss wirklich sehr angenehm gewesen sein. Schwieirg wird es nun natürlich, auseinanderzuhalten ob du es warst oder Carlotta, wenn man mal durch Zufall auf einen Haufen mit 'lila" Serviette treffen sollte......hahaha!

Danke dir für diesen wie immer tollen Bericht!
Viele Grüße von
lunacy 8-)

Antworten