Mein Kacktagebuch

Dein Toilettengang is zwar zu kurz für eine Geschichte, aber doch erwähnenswert? Dann bitte hier rein damit ;)
tedstriker
Beiträge: 219
Registriert: 16 Jun 2014, 14:08
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von tedstriker » 28 Sep 2018, 09:02

Heute war Turmbau, Teil 2 angesagt...

Schon nach dem Aufstehen bemerkte ich heute ein Drücken im Bauch. Dieser Druck nahm aber relativ schnell zu, und gleichzeitig spürte ich, dass wohl ein größeres großes Geschäft anstehen würde, also perfekt für einen neuen Tagebucheintrag.
Also bin ich mit einem Taschentuch bewaffnet ins Bad, Hose runter, in die Hocke und ab die Post...Zuerst kam eine ziemlich lange Wurst- die liegt leider unten drunter, ist also kaum sichtbar. Vorne fest, hinten etwas weicher und sie kringelte sich zu einer perfekten Schnecke. Allein das wäre schon ein sehenswertes Bild geworden.
Aber ich fühlte mich nicht erleichtert, also kurz warten. Dann kam Wurst Nummer 2, weicher als die erste, sie legte sich quer über die Schnecke. Ich schaute nach unten und dachte mir, dass es das so langsam gewesen sein sollte, aber erleichtert war ich immer noch nicht. Nach kurzem Warten bekam ich ein Kribbeln im Bauch, und das Ganze ging weiter. Dieses Mal kam es sehr weich, in unterschiedlichen Schüben. Zwar immer nur kleine, weiche Portionen, aber in der Summe nochmal eine gute Ladung obendrauf- fertig war das Türmchen.
Und ich bin erleichtert. Der Haufen war so groß, dass mein Abfluss zunächst verstopfte, das ist mir auch noch nicht passiert...

https://www.dropbox.com/s/lfasamocu8aqx ... 1.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/9idub9sd18p3u ... 3.jpg?dl=0

Benutzeravatar
Flachspüler
Beiträge: 583
Registriert: 28 Jul 2017, 09:24
Wohnort: Wien und Umgebung

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von Flachspüler » 28 Sep 2018, 09:47

Heute dürfte der Tag der großen Mengen sein, genau so einen Haufen habe ich heute auch fabriziert!
Behördlich anerkannter Waschbeckenpinkler.

Benutzeravatar
lunacy
Beiträge: 937
Registriert: 24 Aug 2015, 15:49
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von lunacy » 28 Sep 2018, 13:21

Wahnsinn, du hast meinen grössten Respekt für diesen Haufen!

Die Farbe ist echt dunkel und die Menge echt gigantisch, gratulieren dir zu dieser Erleichterung. So kann das Wochenende starten!
Viele Grüße von
lunacy 8-)

grossloch
Beiträge: 275
Registriert: 23 Apr 2015, 15:41
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von grossloch » 28 Sep 2018, 14:23

Ich kann mich lunacy nur anschließen!
Es sind echt beeindruckende Haufen die du uns hier präsentierst.
Vielen Dank dafür und weiterhin gute Riesengeschäfte! :P

Julia
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 07 Aug 2014, 22:03
Wohnort: Im schönen Allgäu
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von Julia » 01 Okt 2018, 09:57

Hallo Ted,

wir sinds ja nicht anders gewohnt von dir. Schaut doch super aus. Richtig viel, anfangs fester. Da hast dich sehr schön erleichtert. Danke auch für deine Beschreibung.

Lg Julia

semic
Beiträge: 161
Registriert: 21 Sep 2014, 15:05
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von semic » 01 Okt 2018, 20:32

Hi Ted,
Hut ab, das ist wirklich ein gewaltiger Kackhaufen, den Du da aufs Parkett gesetzt hast. Schön in Ruhe die beste Position zum abdrücken einnehmen und dann einfach genießen. Wenn einem dann am Ende auch noch so ein spektakulärer Schiss gelingt - ein Traum.
Würde man den zufälligerweise irgendwo finden, müsste man eigentlich annehmen, da haben sich zwei (!) Leute einen Scherz erlaubt. Und selbst dann wäre er gut gelungen, so ein Teil ist das. Kein Wunder, daß er hinterher nicht durchs Rohr gepasst hat. Das sprengt wirklich alle DIN-Normen mit denen ein staatlich geprüfter Sanitär-Ingenieur vernünftigerweise als Einlage rechnen kann :mrgreen:
Grüße, semic

tedstriker
Beiträge: 219
Registriert: 16 Jun 2014, 14:08
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von tedstriker » 05 Jan 2019, 08:02

Oh, mann, wie die Zeit vergeht...letzter Tagebucheintrag im Oktober, und nun ist schon wieder 2019. Keine Sorge, ich hatte zwischendurch durchaus mal Stuhlgang, aber bin meistens nicht dazu gekommen, hier einen Eintrag zu machen, oder aber, meine Haufen waren derart gewöhnlich, dass es sich in meinen Augen schlicht nicht gelohnt hat.
Gestern Abend aber wuchs in mir der Entschluss, dass es mal wieder an der Zeit ist. Zur Vorgeschichte: Ich war seit Neujahr nicht mehr kacken- 3 Tage lang einhalten ist für mich äußerst ungewöhnlich, es lag zum Teil an Stress in der Arbeit, aber auch an meiner Ernährung (unter anderem gab es die Tage selbstgemachte Spätzle und die Dinger verstopfen mich jedes Mal). Jedenfalls bemerkte ich gestern Abend schon, dass mit ziemlicher Sicherheit heute etwas anstehen würde, und fasste den Entschluss, diesen (mutmaßlich) monumentalen Haufen der Nachwelt zu erhalten.
Ich bin dann heute morgen aufgestanden und spürte erstmal nichts. Nach 4 Tagen warten hatte ich eigentlich mehr erwartet. Da war ich erstmal ein wenig enttäuscht. Erst meine morgendliche Zigarette brachte ein wenig Schwung in die Sache, wobei dieser Schwung rasch zunahm und mein Körper mir ziemlich deutlich signalisierte, dass er etwas möglichst schnell loswerden möchte.
Also auf gut deutsch: Der Druck nahm in sehr kurzer Zeit sehr schnell zu, selbst 2 oder 3 Fürze, die dem Haufen wohl im Weg gewesen sein mussten, konnten den Druck nicht mindern. In alter Gewohnheit ging ich zunächst in Richtung Küche, aber auf dem Weg fiel mir ein, dass ich neuerdings keine Küchenrolle mehr benutze, sondern lieber Kosmetiktücher, weil es mir bei vorherigen Tagebucheinträgen zwei Mal passiert ist, dass ich das Klo verstopft habe (bei den Haufen, die teilweise dabei waren, auch kein Wunder).
Also bin ich auf direktem Wege ins Bad und habe mich dort hingehockt. Die erste Wurst war sehr hart und wollte anscheinend nicht so recht rauskommen, aber ich wollte auch nicht zu stark nachhelfen, sondern das Gefühl der Erleichterung auch ein wenig genießen. Nach ein, zwei Minuten blickte ich nach unten und sah, wie sich das Kosmektiktuch bewegte, die Spitze der Wurst musste also schon am Boden angekommen sein, während das Ende noch nicht abgebrochen war- sehr schön. Dann aber brach sie ab, und von dort an wurde es weicher. Die zweite Wurst kam ganz von alleine und legte sich genau auf die erste drauf. Jetzt kam erst einmal nichts,aber ich fühlte, dass da noch reichlich ist, also setzte ich mich erst einmal auf die Toilette und versuchte, mich zu entspannen. Nach etwa 5 Minuten grummelte es in meinem Bauch, und der Druck stieg wieder.
Also ging ich wieder über dem Tuch in die Hocke und entspannte mich. Wie von selbst kamen die Würste 3 und 4 und legten sich ganz obendrauf, jetzt fühlte ich mich wirklich erleichtert.
Gedauert hat das Ganze etwa 10-15 Minuten, hat gestunken wie die Hölle, aber wenigstens habe ich heute das Klo nicht verstopft.
Zu den Bildern: Die harte Wurst liegt ganz unten und ist gebogen, weil sie so lang war, ganz oben und etwas heller sind die letzten beiden, und in der Mitte muss die Wurst sein, die direkt nach der harten kam.
Bilder gehen leider wieder nur als Dropbox...

https://www.dropbox.com/s/vol7fleoz98tg ... 5.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/akyxbnroor49b ... 0.jpg?dl=0

Julia
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 07 Aug 2014, 22:03
Wohnort: Im schönen Allgäu
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von Julia » 09 Jan 2019, 16:21

Hallo Turd.

Danke für deine sehr ausführliche Beschreibung. Das hat doch einfach was. Und die Erleichterung, nach Taagen ohne, das tut einfach gut. Schön, das du es auch geniesen konntest.
Das Bild sieht auch nicht schlecht aus. Danke dir fürs teilen.

Lg Julia

tedstriker
Beiträge: 219
Registriert: 16 Jun 2014, 14:08
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von tedstriker » 14 Jan 2019, 08:47

Julia hat geschrieben:Hallo Turd.

Danke für deine sehr ausführliche Beschreibung. Das hat doch einfach was. Und die Erleichterung, nach Taagen ohne, das tut einfach gut. Schön, das du es auch geniesen konntest.
Das Bild sieht auch nicht schlecht aus. Danke dir fürs teilen.

Lg Julia

Nichts zu danken, ich führe ja, wenn ich die Zeit dazu habe, ganz gerne mein Tagebuch- vor allem, wenn da so ein Haufen kommt, dass man danach Glücksgefühle bekommt, weil man derart erleichtert ist ;-)

tedstriker
Beiträge: 219
Registriert: 16 Jun 2014, 14:08
Geschlecht:

Re: Mein Kacktagebuch

Beitrag von tedstriker » 14 Jan 2019, 09:02

Guten Morgen allerseits,

einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr sind regelmäßigere Tagebucheinträge, auch wenn ich nicht jedes Mal Riesenhaufen oder in sonstiger Form nennenswerte Kackhaufen vorzeigen kann. Also vorweg: Heute gibt es nichts Spektakuläres zu sehen ;-)

Ich habe heute eigentlich direkt nach dem Aufstehen dieses Gefühl gehabt, dass ich früher oder später an diesem Morgen auf die Toilette werde gehen müssen. Kein unangenehmer Druck, kein Ziehen, aber doch dieses dumpfe Gefühl, diesen leichten Druck in der unteren Bauchhälfte. Dieser Druck nahm mit der Zeit leicht zu, immer noch nicht unangenehm, ich hätte es vielleicht noch Stunden ohne Toilette ausgehalten, aber da ich heute noch ein paar Sachen zu erledigen habe, wollte ich auch nicht ewig herumtrödeln, also suchte ich zu einem recht frühen Zeitpunkt das Bad auf, obwohl ich diesen Druck im Bauch ganz gern etwas hinauszögere- heute aber nicht.
Auf dem Weg zum Bad kam mir der Gedanke, ob der Haufen zu so einem frühen Zeitpunkt überhaupt herauskommen würde, ohne dass ich drücken muss wie ein Verrückter.
Im Bad angekommen, in der Hocke, stellte sich aber recht schnell heraus, dass die bewährte Hockposition den Großteil der Arbeit verrichtete. Ich musste einmal etwas fester drücken, um den ganzen Vorgang in Gang zu bringen, aber danach kam es wie von selber, wie eigentlich immer bei mir.
So konnte ich mich voll auf dieses schöne Gefühl konzentrieren, wenn die Kacke aus einem herausgleitet. Nach 2 Würsten war aber heute schon Schluss, ich hatte aber auch nicht mit mehr gerechnet, das ist mehr oder weniger meine normale Menge.
Also noch schnell ein Foto davon gemacht und fertig.
Was allerdings heute auffiel war, dass ich jede Menge Klopapier brauchte, bis ich sauber war, denn dieser Haufen war zu Ende hin sehr schmierig. Ich hoffe, dass mir dieses Schicksal beim nächsten Tagebucheintrag erspart bleibt :-D

https://www.dropbox.com/s/s1yy152jt3r3m ... 5.jpg?dl=0

Antworten